Fendi

FendiItalienisches Design mit deutschem Esprit: Der Aufstieg des Modehauses Fendi ist eng mit dem kreativen Schaffen des Modemachers Karl Lagerfeld verknüpft. Der 1965 noch als aufstrebender Jung-Designer von Fendi verpflichtete Karl Lagerfeld ist bis heute Chefdesigner der Damenlinie des Hauses. Aus der Feder von Karl Lagerfeld stammt auch das markante Fendi-Logo mit den ineinander greifenden Buchstaben F. In einem Abendkleid von Fendi aus Jersey-Chiffon oder Seide in den klassischen Farben schwarz und schlammbraun gelingt der große Auftritt garantiert. Die eleganten Entwürfe in zurück genommenen Farben wie Nude betonen mit ausgewählten Schnittführungen und Stoffen die feminine Eleganz.

Fendi wurde 1918 als Geschäft für Pelze und Leder von Adele Casagrande und ihrem späteren Mann Eduardo Fendi in Rom gegründet. Fendi brachte 1977 seine erste Damenkollektion auf den Markt, später folgten Accessoires wie Tücher und Sonnenbrillen. Der junge Designer Karl Lagerfeld machte die italienische Leder- und Pelzwerkstatt zum wohl renommiertesten Label für Pelzmode. Die Damenkollektion von Fendi wird von Karl Lagerfeld und Silvia Fendi betreut, die auch die Herrenmode, Accessoires und Lederwaren von Fendi entwirft. Heute gehört Fendi zum französischen LVMH-Konzern.

Fendi bietet mehrere Linien an: Eine Pret-á-Porter-Kollektion, Pelze, Parfums, Fendi Casa, Accessoires und die junge Linie Fendissime. Zu den beliebtesten Kollektionsteilen von Fendi gehören neben eleganten Abendkleidern auch dekorative Gürtel im klassischen Fendi-Design. Über das Internet sind Abendkleider von Fendi unter Anderem bei Stylbop erhältlich.
Die Accessoires-Kollektion von Fendi wird von folgenden Häusern in Deutschland geführt:

KaDeWe in Berlin,
Oberpollinger in München,
Breuninger in Stuttgart.

{ 0 comments… add one now }